Jürgen Klinsmann hat trotz des wachsenden Erfolgsdrucks und zwei Bundesliga-Pleiten in Folge weiter Lust auf seinen Job als Bayern-Trainer.

"Die Arbeit macht enormen Spaß. Wir haben einen spannenden Lernprozess angefangen, der viel von der Mannschaft verlangt. Dabei sind Ergebnisse wichtig, aber das Gesamtbild ist wichtiger", sagte der 44-Jährige vor dem Heimspiel am Samstag gegen den VfL Bochum.

Im Vergleich zu seinem Job als deutscher Nationaltrainer sei der Arbeitsrhythmus ganz anders: "Das ist eine Nonstop-Sache im Verein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel