Der algerische Nationalspieler Anthar Yahia vom VfL Bochum ist bei seiner Rückkehr vom Afrika-Cup vom Wintereinbruch überrascht worden.

Yahia, der mit Algerien im Halbfinale am späteren Titelträger Ägypten gescheitert war, musste die Nacht auf der "Sauerlandlinie" A 45 in der Nähe von Siegen verbringen, nachdem Glatteis die Weiterfahrt verhindert hatte.

Gegen 23.00 Uhr war der 27-Jährige auf der Autobahn "gestrandet", erst gegen 13.00 Uhr kam der Yahia in Bochum an. Der Fußballer lebt im französischen Mülhausen und war dort um 17.00 Uhr gestartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel