Louis van Gaal will seine Karriere als Vereinscoach bei Bayern München beenden, dann aber unbedingt noch einmal eine Nationalmannschaft betreuen. Selbst ein Engagement als Bundestrainer wollte der Niederländer nicht ausschließen.

"Ich werde noch eine WM mitmachen, oder auch eine EM, das ist für mich dasselbe. Ich will dieses Gefühl erleben. Ich denke, dass Bayern mein letzter Klub ist. Und dann gehe ich nach Portugal, und dort warte ich auf ein schönes Angebot von einer guten Nationalmannschaft", sagte der 58-Jährige der "FAZ" und unterstrich damit einmal mehr seine Ambitionen auf einen Posten als Nationaltrainer.

Auf die Frage, dass es für einen Holländer wohl kaum möglich sei, in Deutschland als Bundestrainer zu arbeiten, antwortete er: "Abwarten. In zwei, drei Jahren bin ich vielleicht Deutscher."

Der Vertrag von van Gaal beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis zum 30. Juni 2011.

Deshalb hatte er auch am Wochenende ein Angebot aus Nigeria abgelehnt. Er habe einen Kontrakt und "normal" erfülle er diesen auch.

"Das ist auch nicht das erste Mal, dass Nigeria auf mich zugekommen ist. Aber ich denke, dass Bayern eine große Herausforderung für mich ist", sagte van Gaal nach dem 3:1-Sieg der Bayern in Wolfsburg bei "Liga total".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel