Werder Bremen kann im DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim wohl doch auf Torjäger Claudio Pizarro zurückgreifen.

Der Peruaner, der wegen Nackenproblemen am Sonntag eine Trainingspause einlegen musste, war beim Abschlusstraining am Montag im Bremer Weserstadion wieder mit von der Partie.

"Claudios Situation hat sich verbessert und ich hoffe nicht, dass sich die Probleme durch die Einheit nun wieder verschlechtert haben", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf am Montag. Verzichten müssen die Bremen allerdings auf Abwehrspieler Sebastian Prödl (Magen-Darm-Infekt).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel