Rechtzeitig vor dem "Klassiker" am Samstag bei Bayern München lichtet sich das Lazarett von Borussia Dortmund.

Trainer Jürgen Klopp kann höchstwahrscheinlich wieder auf den genesenen Torhüter Roman Weidenfeller (Risswunde am Knie), Sven Bender (Kapselreizung im Knie) und Jakub Blasczykowski (Adduktoren-Zerrung) zurückgreifen. Alle drei BVB-Profis absolvierten das volle Trainingsprogramm ohne Beschwerden.

Ebenfalls mit der Mannschaft unter voller Belastung trainiert seit Mittwoch Nationalspieler Sebastian Kehl, der in der laufenden Saison wegen diverser Blessuren noch kein Spiel für den BVB bestreiten konnte. "Es gibt erste positive Zeichen seit Monaten. Aber es wird noch einen langen Zeitraum benötigen, bis wir darüber sprechen, dass er wieder spielen kann", erklärte BVB-Coach Klopp.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel