Nach lautstarken Protesten der Fans hat der Vorstand des FC Bayern das ursprünglich nicht-öffentliche Training für die Fans geöffnet.

Am Tag nach dem enttäuschenden 3:3 gegen den VfL Bochum versuchte die Führung mit der Maßnahme offenbar, die Wogen rund um den in die Kritik geratenen Trainer Jürgen Klinsmann zu glätten.

"Der Vorstand war komplett vertreten und hat entschieden, das Training öffentlich zu machen", erklärte die Bayern-Pressestelle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel