Trainer Michael Skibbe von Eintracht Frankfurt hat sich erneut verbal aus dem Fenster gelehnt und von seinem Klub trotz des derzeitigen Erfolgs mehr Professionaltität verlangt.

"Wir müssen noch viel verändern, professioneller werden. In allen Bereichen", sagte Skibbe, dessen Team nur zwei Punkte hinter einem Europa-League-Platz liegt, dem Kicker: "Eine Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb halte ich im Moment noch nicht für möglich."

Skibbe gab zu, dass die Arbeit mit dem mächtigen Vorstandsboss Heribert Bruchhagen für ihn nicht leicht ist.

"Die drei Ämter, die sich anderswo drei teilen, hat Bruchhagen inne. Entsprechend ist es manchmal schwierig für mich, einen Austausch zu finden", sagte der Coach, der sich erst Mitte Januar nach zahlreichen verbalen Auseinandersetzungen mit Bruchhagen ausgesprochen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel