Auf der Suche nach einer neuen Philosophie hat der Hamburger SV nicht nur zum Sommer DFB-Chefscout Urs Siegenthaler als neuen Sportdirektor verpflichtet, sondern sich auch Rat bei Ex-Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann geholt.

"Wir haben in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Experten gesprochen. Dazu zählte auch Jürgen Klinsmann", sagte der Vorstandsvorsitzende des HSV, Bernd Hoffmann, dem "Abendblatt": "Aus diesen Gesprächen, aber auch aus eigenen Analysen und Erfahrungen, haben wir dann unsere neue HSV-Strategie entwickelt."

Die neue Strategie des HSV soll vor allem das gezielte Scouten und Fördern von Jugendspielern beinhalten.

"Wir orientieren uns dort an berühmten Vorbildern. Schauen Sie sich ein Training von Zwölfjährigen beim FC Barcelona an. Da können Sie das Spielsystem der ersten Mannschaft erkennen", führte Hoffmann weiter aus: "Barcelona scoutet Spieler positionsbezogen und bildet sie dann entsprechend aus. Da wollen wir hin."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel