Carlos Eduardo hat 1899 Hoffenheim vor der vierten Heimpleite in der 1. Bundesliga bewahrt. Der Brasilianer bescherte der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick durch einen verwandelten Foulelfmeter kurz vor Schluss immerhin noch den Ausgleichstreffer zum 2:2 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach.

Zuvor hatte Eduardo schon das 1:2 von Vedad Ibisevic (69.) eingeleitet. Damit haben die personell gebeutelten Hoffenheimer, die zuletzt sechsmal in sieben Spielen verloren hatten, ihre Talfahrt zumindest ein wenig gestoppt.

Dabei hatten die Gladbacher durch Treffer von Filip Daems per Handelfmeter (31.) und Roberto Colautti (51.) bereits klar auf der Siegerstraße gelegen. Auch wenn der erste Sieg gegen die Kraichgauer nicht gelang, bestätigten die Gladbacher ihren Auswärtstrend und holten sieben Punkte aus den zurückliegenden vier Partien.

Beide Mannschaften liegen mit 29 Punkten damit weiter im Tabellenmittelfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel