Bremens Spielmacher Mesut Özil bereitet seinem Verein mehr und mehr Sorgen. Der 21-Jährige wurde vor dem Spiel der Bremer gegen Bayer Leverkusen am Sonntag zum Krisen-Rapport in die Geschäftsstelle zitiert, berichtet die "Bild".

Grund dafür ist sein seit der Winterpause anhaltendes Formtief. Manager Klaus Allofs fand deutliche Worte: "Mesut ist außer Form!"

Bei der 0:1-Niederlage am Donnerstag in der Europa League bei Twente Enschede war Trainer Thomas Schaaf erneut nicht zufrieden mit der Leistung seines Mittelfeldspielers und wechselte ihn nach 67 Minuten aus.

Während Özil in der Hinrunde auf sechs Tore und neun Torvorlagen kam, bringt er es in den letzten fünf Spielen lediglich auf ein Tor und zwei Vorlagen.

Die Krise des Youngsters beschäftigt indes auch dessen Teamkollegen: "Es ist Thema im Team. Mesut darf sich jetzt nicht so viele Gedanken machen. Für uns ist wichtig, dass er wieder in die Form der Hinrunde kommt. Da waren wir erfolgreich", sagte Marko Marin.

Werder hat inzwischen 14 Punkte Rückstand auf die Spitze - zur Winterpause waren es halb so viele.

ad

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel