Der akut abstiegsbedrohte Bundesligist SC Freiburg hat Stürmer Mohamadou Idrissou begnadigt.

Laut Presseerklärung der Breisgauer wurden alle Probleme in einem zweistündigen Gespräch, an dem neben Idrissou auch Trainer Robin Dutt, Sportdirektor Dirk Dufner und der Mannschaftsrat teilnahmen, ausgeräumt.

Dutt hatte Idrissou beim 0:3 des SC am vergangenen Sonntag gegen Hertha BSC Berlin auf die Bank verbannt und ihm nach dem Spiel mit einem Rauswurf gedroht.

"Es sind Dinge vorgefallen, die ich nicht akzeptieren kann. Zu Details sage ich nichts, aber diese Sachen können eine Mannschaft entzweien", hatte Dutt erklärt.

Idrissou war eigentlich als Hoffnungsträger vom Afrika-Cup zurückgekehrt und sollte die Flaute der Breisgauer im Sturm beenden.

Stattdessen legte der Kameruner Nationalspieler in den vergangenen Wochen Lustlosigkeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel