Präsident Wolfgang Overath hat nach dem 1:5 des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart Nationalspieler Lukas Podolski und dessen Kollegen in die Pflicht genommen.

"Auch Lukas muss vorangehen, er ist ein Führungsspieler", sagte Overath im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Podolski müsse das auf dem Platz zeigen, "so, wie ich es gegen Stuttgart teilweise von ihm in der zweiten Halbzeit gesehen habe. Das geht nur über Kampf, er muss diesen Kampf annehmen und allen zeigen: Ich, Lukas Podolski, bin bereit, die Drecksarbeit zu machen. Er darf nicht resignieren. Ich bin mir aber sicher, er ist auf dem richtigen Weg."

Der Weltmeister von 1974 nahm seinen Stürmerstar, der seit 1300 Minuten in der Bundesliga nicht mehr getroffen hat, aber auch in Schutz: "Ich sage es ganz klar: Lukas ist einer der besten und talentiertesten Spieler, die es in Deutschland gibt. Über so einen Spieler in deiner Mannschaft freut sich jeder."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel