Nationaltorhüter Manuel Neuer von Schalke 04 hat die Stimmung vor dem Revierderby am Freitag (20.30 Uhr/live bei LIGA total!) gegen Borussia Dortmund angeheizt.

Der 23-Jährige bezieht sich auf Vorkommnisse im Hinspiel beim BVB (1:0) und behauptet in einem Interview in der "Sport Bild": "Einige Spieler vom BVB haben meinen Ruf beschädigt."

Im ersten Saisonduell am 26. September hatte der Dortmunder Kevin Großkreutz behauptet, der Schalker Keeper habe ihn nach dem Abpfiff mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen, was die BVB-Spieler Nuri Sahin und Marcel Schmelzer bezeugten. "Alle TV-Bilder haben gezeigt, was passiert ist und was - obwohl behauptet - nicht. Die Vorwürfe waren absurd und nicht schön", sagte Neuer.

Besonders hart habe ihn die vermeintliche Falschaussage von Marcel Schmelzer getroffen. "So etwas von einem Mitspieler, mit dem man einen Titel errungen hat, zu hören, war schon sehr enttäuschend. Wenige Wochen zuvor wurden Neuer und Schmelzer gemeinsam U21-Europameister.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel