Der FC Bayern München gibt anlässlich seines 110. Vereinsjubiläums ein Buch heraus, in dem er die 16 Richtlinien des Vereins unter dem Titel "Mia san mia" zusammenfasst.

Auch die Profis sollen so jeden Tag an ihre Aufgaben erinnert werden, weshalb der Klub die Leitlinien im Leistungszentrum in einem Folienkasten aufgehängt hat. Da können Franck Ribery und Co. dann etwa lesen: "Mia san Vorbilder", `Mia san Respekt" oder "Mia san Freunde".

Neben dem Wir-Gefühl werden in dem Leitfaden Respekt und Vorbildcharakter der Bayern, aber auch der Drang, sich ständig zu verbessern, herausgestellt. Letzteres haben die Spieler offenbar längst verinnerlicht: Am eigentlich trainingsfreien Mittwoch erschienen fünf Profis freiwillig auf dem Trainingsgelände.

Daniel van Buyten, dessen Einsatz beim Liga-Spiel gegen Hamburg wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade weiter fraglich ist, absolvierte Lauftraining.

"Für den Anfang was es ganz okay", sagte er, man müsse allerdings abwarten, ob es reiche. Martin Demichelis (Laufeinheit), Mario Gomez (Stabilisation) und Ivica Olic (Torschusstraining) legten ebenfalls eine Extraschicht ein. Arjen Robben trainierte passiv - er kam für eine Massage vorbei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel