Nach dem schwerwiegenden Zwischenfall in Bochum mit acht Verletzten fordert die DFL harte Sanktionen für das Abbrennen von Pyrotechnik auf den Zuschauerrängen.

"Vorkommnisse wie am Wochenende schaden dem Fußball. Wir setzen uns daher für hohe und abschreckende Sanktionen im Rahmen der bestehenden Strafenkataloge ein und werden die Arbeit des DFB-Kontrollausschusses voll unterstützen", sagte DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus dem Hamburger Abendblatt.

Vor den Punktspiel zwischen Bochum und dem 1. FC Nürnberg (0:0) erlitten im Gästeblock acht Menschen zum Teil schwerste Verletzungen, als Magnesiumpulver abgebrannt wurde.

Zwei Personen wurden mit Verbrennungen dritten Grades in Spezialkliniken eingeliefert. "Neben begleitender Fanarbeit, für die die Liga auch weiterhin Millionenbeträge ausgibt, werden wir mit den Klubs über zusätzliche Maßnahmen zur Umsetzung der Sicherheitsvorschriften sprechen", meinte Hieronymus weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel