Das Sportgericht des DFB hat Borussia Mönchengladbach wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes und unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 9000 Euro verurteilt. Gladbach hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

In den Begegnungen gegen den VfL Bochum und Werder Bremen hatten Gäste-Fans im Gladbacher Stadion mehrere Feuerwerkskörper gezündet. Darüber hinaus wurden vor Beginn des Spiels zwischen 1899 Hoffenheim und den Gladbachern zwei pyrotechnische Gegenstände aus dem Gäste-Block in den Innenraum geworfen.

Zusätzlich wurde in der 4. Minute ein weiterer pyrotechnischer Gegenstand im Mönchengladbacher Zuschauerblock gezündet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel