Der für Donnerstagmittag für 13 Uhr in München am Landegericht angesetzte Prozess zwischen Manfred Amerell und dem DFB verzögert sich.

Einer Gerichtssprecherin zufolge versuchen beide Parteien in der Schiedsrichter-Affäre derzeit eine außergerichtliche Einigung zu finden.

In dem Prozess will Amerell per einstweiliger Verfügung erreichen, dass der DFB nicht mehr von "sexueller Belästigung und Übergriffen" in Bezug auf Amerell sprechen darf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel