Schiedsrichter Michael Kempter wird nicht wie vorgesehen am Sonntag beim Zweitligaspiel Union Berlin gegen MSV Duisburg auf den Fußballplatz zurückkehren.

Das gab der DFB am Freitag bekannt.

Der DFB prüft zudem die vermeintlichen Mails von Kempter an den früheren Schiedsrichter-Beobachter Amerell, die dieser in der Sat.1-Sendung "Kerner" öffentlich gemacht hatte.

Die Mails erschüttern sowohl die Glaubwürdigkeit von Kempter als auch dessen Unparteilichkeit als Schiedsrichter.

Amerell präsentierte zudem vermeintliche Mails von Kempter, die nahelegen, dass es sich um eine einvernehmliche Beziehung der beiden gehandelt und Kempter demnach gelogen habe.

Kempter hatte Amerell im Dezember 2009 der sexuellen Belästigung beschuldigt und damit den Schiedsrichter-Skandal in Gang gesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel