Die DFL erwartet in Zukunft bei der in Eigenregie durchgeführten Vermarktung der Auslandsrechte eine Steigerung der Erlöse von 18,27 Millionen auf 35 Millionen Euro pro Jahr.

"Wir wollen die Erlöse und die Qualität des Produkts Bundesliga weiter steigern," sagte Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung.

Ab der laufenden Spielzeit bis zur Saison 2010/2011 soll die von der DFL gegründete Firma "Sports Enterprises" insgesamt mindestens 105 Millionen Euro aus der Vermarktung der Auslandsrechte generieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel