Herbstmeister Bayer Leverkusen hat eine alte Rechnung mit dem ungeliebten Ex-Trainer Bruno Labbadia beglichen und sich eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet.

Neun Monate nach dem großen Zerwürfnis feierte die Werkself bei Labbadias Rückkehr mit dem Hamburger SV nach Leverkusen einen 4:2 (1:1)-Sieg und lieferte dabei phasenweise eine Gala-Vorstellung ab.

Mit dem ersten Erfolgserlebnis nach zuvor drei Spielen hat Bayer damit das Krisengerede auf einen Schlag beendet und darf in der Tabelle wieder nach oben schauen. Die Leverkusener liegen weiter drei Punkte hinter den Bayern und festigten nebenbei ihren Champions-League-Platz. Der Vorsprung zu Borussia Dortmund beträgt acht, zum HSV schon zehn Punkte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel