Mark van Bommel, Kapitän von Bayern München, hat den Sprachenpreis 2010 der "Vrijen Universiteit Amsterdam" (VU) für seine deutliche Aussprache erhalten.

Das VU-Sprachenzentrum untersuchte die Sprechgewohnheiten von 26 niederländischen Nationalspielern. Analysiert wurden mindestens drei Fernsehinterviews pro Spieler.

Van Bommel argumentiere nach der Meinung der Sprachwissenschaftler am besten. Seine Rhetorik sei gut entwickelt, und er wende sich bewusst an das Publikum.

Der Mittelfeldspieler benutze auch nicht die Floskeln der Fußballer-Sprache, hieß es. Sobald van Bommel vom Platz komme, analysiere er verständlich das Spiel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel