Der niederländische Nationalspieler Eljero Elia musste zum Rapport beim Vorstand des Hamburger SV erscheinen. Der 23-Jährige hatte sich in einem Zeitungsinterview über eine angeblich falsche Behandlung seiner Knöchelverletzung durch die HSV-Ärzte beklagt.

Außerdem habe sich nach seiner OP in der vergangenen Woche kein Verantwortlicher bei ihm gemeldet habe.

"Wir haben ihm in einem Gespräch deutlich gemacht, dass so etwas nicht geht", erklärte HSV-Chef Bernd Hoffmann, "er lag mit seinen Äußerungen völlig daneben und hat sich einsichtig gezeigt." Elia erwartet eine Geldstrafe.

Der Spieler flog noch am Mittwoch nach Amsterdam zurück, wo er bis zur kommenden Woche ein Reha-Programmm absolvieren wird. Kommenden Mittwoch wird der Offensivspieler nach dem Ziehen der Fäden in Hamburg zurückerwartet. Er hofft, zum Saisonende in etwa vier Wochen wieder zum Einsatz zu kommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel