Im Kampf um den Klassenerhalt zieht der Tabellen-17. Hannover 96 von Dienstag bis zum Spiel beim Hamburger SV am Ostersonntag in ein spontan anberaumtes Trainingslager.

Trainer Mirko Slomka will dafür einen 18 Mann starken Kader zusammenstellen, "der dann bis Ende der Saison durchs Feuer gehen soll". Mannschaft und Trainerteam werden dazu in ein Sporthotel vor den Toren Hannovers einziehen.

Nicht dabei sein wird dann Mittelfeldspieler Hanno Balitsch. Der 29-Jährige hatte bei der 1:4-Heimniederlage am Samstag gegen den 1. FC Köln durch eine Handspiel im Strafraum einen Elfmeter provoziert und war zudem nach wiederholtem Foulspiel in der 45. Minute vom Platz gestellt worden.

"Die gesperrten Spieler sind beim Trainingslager nicht dabei. Die trainieren individuell oder bei den Amateuren", sagte Slomka. Balitsch, dessen Vertrag bei 96 ausläuft, könnte damit nach fünf Jahren sein letztes Spiel für Hannover bestritten haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel