Angreifer Paulo Guerrero vom Hamburger SV droht nach seinem Flaschenwurf gegen einen Fan eine lange Sperre und damit das vorzeitige Saisonende in der Bundesliga.

Der DFB-Kontrollausschuss leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Peruaner wegen einer "Tätlichkeit gegen einen Zuschauer" ein. Guerrero hatte nach dem 0:0 gegen Hannover 96 nach einer vermeintlichen Provokation eine Trinkflasche gezielt auf einen Zuschauer geworfen und diesen im Gesicht getroffen.

"Auch wenn Guerrero von einem Zuschauer provoziert worden sein sollte, gilt für ihn das, was auch auf dem Platz gilt: Ein Sportler kennt keine Rache. Wer sich nicht daran hält, wird bestraft", sagte der DFB-Kontrollausschuss-Vorsitzende Anton Nachreiner "Sport Bild online". Guerrero muss nun schriftlich zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Anschließend kommt es zu einem Urteil.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel