Bundesligist Borussia Dortmund hat nach Meinung von Abwehrspieler Patrick Owomoyela beim Deutschen Fußball-Bund und speziell bei Bundestrainer Joachim Löw keine Lobby.

"Man kann auf den Gedanken kommen, dass da etwas an Dortmund vorbeiläuft. Wir werden nicht gebührend ernst genommen und respektiert", sagte der 30-Jährige dem Internet-Portal "SPOX".

Der BVB bekomme nicht die Wertschätzung, die er verdiene, sagte Owomoyela und nennt als Bespiel die bisherige Nicht-Berücksichtigung von Mats Hummels, Roman Weidenfeller, Sebastian Kehl, Marcel Schmelzer oder Sven Bender im Nationalteam. Er selbst habe das Thema Nationalmannschaft abgehakt. "Immerhin wurde ich seit vier Jahren nicht mehr berücksichtigt", sagte Owomoyela.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel