Trainer Jupp Heynckes ist in ungewohnt scharfer Form nach vorne geprescht und hat von seinem Verein Bayer Leverkusen unmissverständlich namhafte Verstärkungen für die kommende Saison gefordert.

"Wenn man in drei Wettbewerben spielt, braucht man einen starken Kader. Nicht nur in der Breite, sondern auch qualitativ", sagte der 64-Jährige und deutete andernfalls sogar einen möglichen Rücktritt an: "Man kann nicht Spitzen-Fußball spielen, wenn nicht das entsprechende Personal da ist. Darüber muss man sich hier im Hause klar werden. Und ganz ehrlich: Ich werde auch nichts anderes akzeptieren!"

Auf den in Leverkusen gehandelten Nationalspieler Piotr Trochowski (Hamburger SV) angesprochen, reagierte Heynckes ebenfalls ungewohnt spitzzüngig: "Wenn Herr Holzhäuser das gut findet, soll er das machen." In jedem Fall fordert einen hochwertigen Nachfolger für Mittelfeldspieler Toni Kroos, der nach Ende des anderthalbjährigen Leihgeschäfts zu Bayern München zurückkehrt: "Er wird schwer zu ersetzen sein. Denn wir brauchen qualitativen Ersatz."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel