Der FSV Mainz 05 und Zweitligist FSV Frankfurt sind wegen der Aschewolke über Nordeuropa und der Schließung der Flughäfen in Frankfurt/Main und Hamburg am Freitag auf die Bahn umgestiegen.

Die Mainzer spielen am Samstag beim Hamburger SV, die Frankfurter sind am Samstag bei Hansa Rostock zu Gast und wären ebenfalls über Hamburg geflogen.

"Wir wussten um die Problematik im Flugverkehr und konnten daher unsere Pläne kurzfristig ändern. Trotz der dadurch verlängerten Anfahrtszeit werden wir den Profis bestmögliche Reisebedingungen bieten", sagte Frankfurts Teammanager Mikayil Kabaca.

Der Mainzer Teammanager Axel Schuster hatte wegen der zu erwartenden Probleme bereits am Donnerstag vorsorglich Bahntickets reserviert. Auch das Abschlusstraining am Freitagvormittag konnte normal stattfinden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel