Bayer 04 Leverkusen hat Berufung beim Bundesgericht des DFB gegen das Urteil des Sportgerichts eingelegt, mit dem in der vergangenen Woche die Sperre für den Leverkusener Profi Daniel Schwaab bestätigt worden war.

Schwaab war am 3. April im Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt von Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) mit einer Roten Karte und anschließend von der DFB-Instanz wegen rohen Spiels mit einer Sperre von drei Spielen bedacht worden. Die endgültige Entscheidung über das Strafmaß obliegt nun dem DFB-Bundesgericht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel