Frank Rost, hat Kritik an den ständigen Trainerwechseln beim HSV geübt.

"Jedes Jahr kommt ein neuer Trainer, das ist unwahrscheinlich schwierig. Das nagt am Verein, das nagt auch an den Spielern, das steckt auch nicht jeder Spieler so einfach weg", sagte der Keeper 48 Stunden vor dem Halbfinal-Hinspiel der neuen Europa League am Donnerstag in einem Interview mit "SAT.1".

Erst am vergangenen Wochenende war der 36-Jährige vom aktuellen HSV-Coach Bruno Labbadia wegen eines nicht abgesprochenen Kinobesuchs von Teilen der Mannschaft intern kritisiert worden, Rost trat daraufhin aus dem Mannschaftsrat zurück.

Für den Schlussmann der Norddeutschen ist dieser Disput damit erledigt: "Letztendlich eint uns ja, dass wir gerne Erfolg haben. Da müssen wir sämtliche persönliche Eitelkeiten zurückstellen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel