Hoffnung für Marco Reus von Borussia Mönchengladbach. Bei einer Kernspin-Untersuchung bestätigte sich der anfängliche Verdacht auf einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel nicht, teilte der Bundesligist mit.

Ob die schwere Muskelverhärtung allerdings einen Einsatz beim Länderspiel in Aachen gegen Malta zulässt, muss erst noch geklärt werden. Der 20-jährige Offensivspieler war in der Partie gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) in der 89. Minute wegen Muskelproblemen ausgewechselt worden

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel