Die Jahreshauptversammlung bei Schalke 04 war die traditionell emotionale Angelegenheit.

Während die 2.000 anwesenden Mitglieder dem in Richtung Moskau scheidenden Kevin Kuranyi in der Schalker Arena "Lebewohl" sagten, hatte Finanzvorstand Peter Peters die wirklich schlechten Nachrichten parat.

Laut Peters machte der Traditionsklub im Geschäftsjahr 2009 einen Verlust von 16,8 Millionen Euro und musste einen Umsatzrückgang von 20 Millionen auf 119 Millionen Euro hinnehmen.

Einen Sparkurs will der Klub indes nicht einschlagen: "Um weiter wettbewerbsfähig zu sein, müssen wir uns nicht nur entschulden, sondern uns auch sportlich weiterentwickeln", forderte Trainer Felix Magath.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel