Nach einem wochenlangen Zick-Zack-Kurs hat Trainer Ralf Rangnick seinen Vertrag bei 1899 Hoffenheim vorzeitig um ein Jahr bis 2012 verlängert.

Der 51-Jährige beendete damit am Donnerstag endgültig die monatelangen Spekulationen über einen baldigen Abschied aus dem Kraichgau.

"Nach intensiven Gesprächen mit Dietmar Hopp habe ich mich zu diesem Schritt entschieden, weil wir unser im Jahr 2006 gemeinsam gestartetes Projekt fortführen möchten. Entscheidend dabei ist, dass wir in Zukunft wieder verstärkt unsere Philosophie, nämlich auf überwiegend junge, talentierte und deutsche Spieler zu bauen, umsetzen wollen", erklärte Rangnick, der damit aus dem Machtkampf mit Mäzen Hopp als Sieger hervorging.

Als Manager wird Rangnick der bislang wenig bekannte Ernst Tanner zur Seite gestellt.

Der Chef-Jugendkoordinator der Hoffenheimer tritt die Nachfolge des auf eigenen Wunsch abgewanderten Managers Jan Schindelmeiser an.

Rangnick hatte den 43-jährigen Tanner vor einem Jahr von 1860 München nach Hoffenheim geholt.

Damit entschied sich Hopp nach einigen Gesprächen mit dem 1899-Coach doch noch für das Modell "Alleinherrscher Rangnick".

Hopp hatte noch in den vergangenen Tagen darauf beharrt, neben Rangnick einen starken sportlichen Leiter zu installieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel