Ghanas Nationalspieler Kevin-Prince Boateng droht während der WM in Südafrika ein Prozess an seinem früheren Wirkungsort Berlin. Laut "Tagesspiegel" wurde einen Tag nach Ghanas erstem WM-Spiel für den 14. Juni eine Verhandlung wegen Vandalismus gegen Boateng angesetzt.

Vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten soll sich auch Boatengs Ex-Mannschaftskollege von Hertha BSC, Patrick Ebert, verantworten. Beide sollen am frühen Morgen des 18. März 2009 in Berlin-Wilmersdorf an mehreren Autos Außenspiegel abgetreten haben.

Ebert hatte gegen den Strafbefehl von 50.000 Euro Einspruch eingelegt, Boateng will die festgesetzte Strafe von 56.000 Euro nicht zahlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel