Jetzt ist es raus: Der 31-jährige Türsteher hat die Messer-Attacke auf den Wolfsburger Torwart Andre Lenz gestanden.

Das erklärte laut "Bild" Oberstaatsanwalt Joachim Geyer am Freitag. Der Mann habe das getan, weil sein Bruder zuvor schwer verletzt worden sei. Eine Tötungsabsicht habe der Türsteher aber nicht gehabt.

Andre Lenz musste nach der Messer-Attacke in der Disco vor knapp zwei Wochen notoperiert werden. Der 36-Jährige hatte mehrere Stich- und Schnittwunden erlitten. Dazu hatte er viel Blut verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel