Der DFL ist bei der internationalen Vermarktung der Bundesliga-Rechte ab der Saison 2009/10 ein weiterer großer Schritt gelungen.

Die DFL Sports Enterprises GmbH hat weitere drei Pakete für insgesamt 22 Länder an zwei Sportrechtehändler verkauft.

Mit dem Verkauf der Rechte in bislang 130 Länder erzielte die DFL-Tochter im Vergleich zum laufenden Vertrag bereits eine Steigerung von rund 40 Prozent auf gut 25 Millionen Euro pro Jahr. Angestrebt wird ab 2009 eine jährliche Einnahme von 35 Millionen Euro, also 105 Millionen in drei Jahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel