Der VfL Wolfsburg kann seinen Top-Torjäger Edin Dzeko offenbar für eine weitere Saison einplanen.

Die Frist der vertraglichen Ausstiegsklausel des bosnischen Nationalstürmers verstrich in der Nacht zu Dienstag, ohne dass den Niedersachsen die geforderte Bankbürgschaft über die Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro vorgelegt wurde.

Als zuletzt einziger ernsthafter Interessent hatte der englische Premier-League-Klub Manchester City gegolten.

"Die Bedingungen sind nicht erfüllt worden. Mehr möchte ich dazu im Moment nicht sagen", erklärte VfL-Manager Dieter Hoeneß.

Bis Montagabend, 24 Uhr, hätten die Citizens oder andere interessierte Vereine bei Zahlung der festgeschriebenen Ablöse Dzeko verpflichten können - nun können die "Wölfe" zumindest bis Ende der kommenden Saison auf einen Verbleib des Bundesliga-Torschützenkönigs hoffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel