Die Gerüchte über einen möglichen Wechsel von Bundesliga-Toschützenkönig Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg zu Manchester City reißen auch nach der abgelaufenen Ausstiegsfrist nicht ab.

Wie das englische Massenblatt "Daily Mail" berichtet, soll der Premier-League-Klub bereit sein, umgerechnet 43 Millionen Euro für den bosnischen Stürmerstar zu zahlen.

Am Montagabend war die Frist zu Dzekos vertraglich festgeschriebener Ausstiegsklausel verstrichen, ohne dass die "Citizens" oder ein anderer Verein die geforderten 40 Millionen Euro aufgebracht hätte.

VfL-Manager Dieter Hoeneß erteilte weiteren Avancen jedoch eine deutliche Absage: "Wir haben immer klar Stellung dazu bezogen, dass wir Edin behalten wollen und dass es nach der Frist für uns auch keine Überlegung mehr gibt, ihn zu verkaufen. Was wir immer gesagt haben: Der Spieler ist uns wichtiger als das Geld", sagte Wolfsburgs Geschäftsführer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel