Arjen Robbens Vater und Berater Hans Robben hat die Wechselgerüchte um den Offensivspieler vom deutschen Meister und Pokalsieger Bayern München zunächst entschärft.

Nachdem der niederländische Nationalspieler von der spanischen Sport-Tageszeitung "El Mundo Deportivo" mit dem spanischen Meister FC Barcelona in Verbindung gebracht worden war, dementierte Hans Robben die Meldung. `Uns liegt keine Anfrage von Barca vor. Ich gehe fest davon aus, dass Arjen auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielt", sagte er der "Bild".

Dem Bericht zufolge sollte der 26-Jährige in Barcelona den Franzosen Thierry Henry ersetzen, der vor einem Wechsel zu den New York Red Bulls steht. Die Katalanen rechnen angeblich mit einer Ablösesumme von über 40 Millionen Euro, sollten die Bayern dem Robben-Transfer zustimmen.

Robben war erst im verganenen Jahr von Barcelonas Erzrivalen Real Madrid nach München gewechselt und hatte mit 23 Pflichtspiel-Toren in der vergangenen Saison maßgeblichen Anteil am Double-Gewinn der Bayern. Nach der Vertragsverlängerung mit Robbens Offensiv-Partner Franck Ribery wäre der Niederländer der zweite Top-Spieler, den der deutsche Rekordmeister halten könnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel