Gerüchte um einen Wechsel von Nationalspieler Michael Ballack in die Bundesliga gibt es viele. Schalke war im Gespräch, ebenso wie der Hamburger SV oder Werder Bremen. Doch äußern wollte sich bisher kein Verein.

Jetzt hat sich doch jemand aus der Bundesliga zu Wort gemeldet und zwar Rudi Völler.

"Ich will da gar nichts verheimlichen: Wenn ein Spieler wie Michael Ballack mit seiner Vorgeschichte bei uns auf dem Markt ist, dann denken wir über ihn nach. Michael hatte hier eine tolle Zeit, wir haben in all' den Jahren immer guten Kontakt miteinander gehabt. Wir sehen das zwar gelassen, aber Michael Ballack ist ein Thema, mit dem wir uns beschäftigen - zumal er nach Deutschland zurückkehren will", so der Sportdirektor von Bayer Leverkusen im "Express".

Der Mittelfeldspieler spielte bereits von 1999 bis 2002 für Leverkusen. Seit klar ist, dass sein Vertrag beim Premier-League-Klub FC Chelsea nicht verlängert wird, liebäugelt Ballack wieder mit der Bundesliga: "Ich bin stolz auf meine deutsche Heimat und habe das Leben in Deutschland immer genossen. Es gibt für mich dort einige Optionen".

Doch dass Leverkusen für einen Star wie Ballack nicht die finanziellen MIttel hat, weiß Völler auch: "Normalerweise ist ein Spieler wie Michael nicht unsere Kragenweite. Ein Transfer würde sowieso nur gehen, wenn der Spieler vom Gehalt Abstriche machen würde."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel