Der VfL Wolfsburg muss auch bei Bayern München am Samstag auf Abwehrchef Ricardo Costa verzichten.

Das DFB-Sportgericht hat die Sperre für zwei Spiele gegen den Portugiesen bestätigt, die bereits ein Einzelrichter ausgesprochen hatte. Costa fehlte den "Wölfen" bereits am Samstag gegen Arminia Bielefeld.

Costa hatte im Spiel bei Schalke 04 am 5. Oktober Heiko Westermann im Strafraum zu Fall gebracht und wurde vom Schiedsrichter vom Platz gestellt. Costa hatte Einspruch gegen die Sperre eingelegt und eine mündliche Verhandlung beantragt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel