Bundesligist Bayer Leverkusen wünscht sich im Rennen um eine Verpflichtung von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack endlich Gewissheit. "Ich gehe davon aus, dass am Wochenende die Entscheidung fällt", sagte Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und ergänzte: "Wir haben Michael kein Ultimatum gesetzt, aber bis zu unserem Trainingsauftakt am Montag hätten wir gerne Klarheit. Schließlich hat eine Ballack-Verpflichtung Auswirkungen auf unseren Kader."

Leverkusen konkurriert derzeit mit den Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg und Hamburger SV um die Verpflichtung von Ballack. Bayer soll Ballack knapp 13 Millionen Euro für zwei Jahre bieten, liegt dabei aber deutlich unter den Offerten aus Wolfsburg und Hamburg.

Trotzdem rechnet sich Holzhäuser im Poker um Ballack gute Chancen aus: "Wir haben da sicherlich eine Chance. Ich glaube, dass bei ihm auch andere Faktoren als Geld eine Rolle spielen. Im Herbst seiner Karriere denkt Michael sicher anders als vielleicht noch vor zehn Jahren."

Ein Wettbieten werde es laut Holzhäuser nicht geben. Man habe ein Angebot im Rahmen der Möglichkeit abgegeben, nun warte man auf die Antwort von Ballack, so Holzhäuser weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel