Bundesligist Werder Bremen muss in der Saisonvorbereitung aller Voraussicht nach zwei Wochen auf Daniel Jensen verzichten. Der dänische Nationalspieler muss sich nach einer Oberschenkelverletzung, mit der er von der WM-Endrunde in Südafrika zurückgekehrt ist, einer Operation unterziehen.

"Unser Teamarzt Sören Kaalund hat mir gesagt, dass ich einen Eingriff vornehmen lassen muss, um eine Schleimhaut zu entfernen", sagte Jensen. Jensen will die OP aber erst nach Rücksprache mit Werder-Trainer Thomas Schaaf und einer weiteren Untersuchung in Bremen vornehmen lassen.

"Aber um einen Eingriff komme ich sicher nicht herum", sagte er. Der 31-Jährige geht aber davon aus, dass er nach zwei Wochen wieder laufen kann: "Damit dürfte ich zum Saisonstart zur Verfügung stehen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel