Portugals Rekordmeister Benfica Lissabon hat offenbar ein Angebot von Doublegewinner Bayern München für den portugiesischen Nationalspieler Fabio Coentrao abgelehnt.

Nach Angaben der Sportzeitung "Record" hat der Bundesligist sein Angebot für den bei der WM bislang starken Linksverteidiger zwar auf 20 Millionen Euro erhöht, Benfica bestehe aber auf die im Vertrag festgelegten 30 Millionen.

Interesse an dem 22-Jährigen sollen auch Real und Atletico Madrid sowie Juventus Turin angemeldet haben. Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte Transfers über 20 Millionen Euro zuletzt ausgeschlossen. Sollten die Wunschkandidaten auf der Linksverteidigerposition zu teuer werden, könnte der aus der zweiten Mannschaft aufgestiegene Diego Contento zum Stammspieler werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel