Andreas Rettig zieht sich aus dem Vorstand der Deutschen Fußball-Liga zurück. Der 47-Jährige will bei den im August anstehenden Wahlen nicht mehr antreten und sich ganz auf seinen Manager-Job beim ambitionierten Zweitligisten FC Augsburg konzentrieren.

"Es ist nicht mehr leistbar. Ich habe einfach nicht mehr die Zeit für diese wichtige Aufgabe, und wenn ich etwas mache, will ich es richtig machen", sagte Rettig der "Augsburger Allgemeinen". Er will künftig wieder mehr auf Sportplätzen und nicht auf der Funktionärsebene arbeiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel