Im sich anbahnenden Kampf um die Nummer eins im Tor des Bundesligisten Hamburger SV hat sich der ehemalige HSV-Keeper Uli Stein auf die Seite von Frank Rost geschlagen.

"Wenn ich mich entscheide, einen weiteren Torwart dazuzunehmen, dann hole ich keinen 30-jährigen, sondern einen mit 23 oder 24 Jahren", sagte Stein der "Bild" und spielte damit auf die vom HSV angestrebte Verpflichtung von Jaroslav Drobny vom Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin an. Stein weiter: "Drobny ist ein Klassetorwart, aber nicht besser als Frank."

Rost, der am Mittwoch 37 Jahre alt wurde und dessen Vertrag noch bis zum Saisonende läuft, galt bislang als feste sportliche Größe beim Bundesliga-Gründungsmitglied.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel