Jupp Heynckes, neuer Trainer von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack bei Bayer Leverkusen, sieht die Diskussion um die Zukunft des 33-jährigen Mittelfeldspielers gelassen.

"Die Aussagen von Philipp Lahm sind ja eigentlich sehr moderat. Und letztlich entscheiden sowieso nur Joachim Löw und Michael Ballack - über seine Leistung - wie es mit ihm beim DFB weitergeht. Keiner von denen, die jetzt ihren Senf dazugeben", sagte Heynckes der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).

Interims-Kapitän Lahm hatte in Zeitungs-Interviews erklärt, er wolle die Spielführerbinde im DFB-Team nach der WM nicht freiwillig an Ballack zurückgeben. Der Bayer-Coach geht aber davon aus, dass Ballack nach überwundener Verletzung wieder voll angreife und all jene, die jetzt über das Ende seiner Nationalmannschafts-Karriere sprechen, Lügen strafen wolle.

Es sei abgesprochen, dass der Mittelfeldstar bis Anfang kommender Woche seine Reha in Luxemburg mit einem Mitarbeiter aus der Praxis des DFB-Physiotherapeuten Klaus Eder fortsetzt. "Dann werden wir entscheiden, ob er Dienstag oder Mittwoch nach Leverkusen kommt", äußerte Heynckes.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel