Nach dem englischen Doublegwinner FC Chelsea hat sich offenbar auch der spanische Rekordmeister Real Madrid in den Poker um Nationalspieler Sami Khedira eingeschaltet. Nach Angaben der spanischen Sporttageszeitung "AS" hat der Mittelfeldspieler Reals neuen Trainer Jose Mourinho mit seinen starken Auftritten bei der WM begeistert.

Die Königlichen sollen bereit sein, bis zu 13 Millionen Euro an den VfB zu überweisen. Zuvor hatte Madrid bereits mit einer Verpflichtung von Bastian Schweinsteiger geliebäugelt. Bayern München erklärte den 25-Jährigen jedoch umgehend für unverkäuflich.

Die Stuttgarter hatten sich bei Khedira hingegen schon Anfang des Monats verhandlungsbereit gezeigt und im Falle eines lukrativen Angebots einen Abgang des U21-Europameisters nicht ausgeschlossen.

Chelsea soll sogar bereit sein, 14,4 Millionen Euro für Khedira, dessen Vertrag am Ende der kommenden Saison ausläuft, zu bezahlen. Bei den Londonern könnte der 23-Jährige - wie derzeit auch in der Nationalmannschaft - Michael Ballack ersetzen. Der momentan verletzte DFB-Kapitän hatte bei Chelsea keinen neuen Vertrag mehr erhalten und wechselte zu Bayer Leverkusen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel