Personelle Hilfe hat Felix Magath beim Vizemeister Schalke 04 erhalten, doch der Trainer und Manager vermisst weiter finanzielle Unterstützung. "Ich warne davor zu glauben, dass dieser Verein sich ohne Investitionen da oben halten kann", sagte Magath bei der Vorstellung des neuen Sport-Vorstands Horst Heldt und wiederholte seine Forderung nach mehr Geld für Neuverpflichtungen.

"Es wäre eine Verklärung, wenn man meint, dass es ewig so weitergehen kann, denn zaubern kann ich nicht", sagte Magath, der vor kurzem 30 Millionen Euro für neue Spieler gefordert hatte, und prophezeite: "So werden wir wieder im Mittelmaß landen."

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies, der dies angesichts der weiter angespannten Finanzlage des Klubs abgelehnt hatte, signalisierte Entgegenkommen: "Was wir haben, werden wir ihm in die Hand geben. Wir können den Verein nur stabilisieren, wenn wir Erfolg auf dem Platz haben. So viel habe selbst ich verstanden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel