Der vom Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim umworbene Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan vom FC Nürnberg wird den Klub wohl nicht verlassen.

"Sportdirektor Martin Bader und ich haben uns klar positioniert: Ilkay wird in der kommenden Saison 100-prozentig für Nürnberg spielen", sagte FCN-Trainer Dieter Hecking der "Nürnberger Zeitung" zur angeblichen fünf Millionen-Offerte aus Hoffenheim: "Bei fünf Millionen zucken wir nicht einmal".

Allenfalls bei einem "total unmoralischen Angebot" sei man bereit, über einen Transfer des 19-Jährigen nachzudenken. Allerdings sei dieses aus Hoffenheim nicht zu erwarten. Zudem sei auch Gündogan selbst nicht an einem Wechsel interessiert.

"Natürlich ehrt ihn das Interesse anderer Vereine, aber er hat sich schon vor dem Urlaub klar für den Club ausgesprochen", sagte Hecking.

Ein sportlicher Mehrwert sei für Hecking auch im Kraichgau nicht zu erkennen: "So viel besser als der Club waren die Hoffenheimer in der vergangenen Rückrunde auch nicht", äußerte Hecking.

Gündogan, der im Moment an einer Nürnberger Schule sein Abitur vorbereitet, solle erst mal seine Leistungen aus der vergangenen Saison bestätigen. Sollte dies dem Deutsch-Türken, der in Nürnberg einen Vertrag bis 2012 hat, gelingen, "ist er nächstes Jahr eh nicht mehr zu halten", sagte Hecking.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel