Benjamin Köhler und Ioannis Amanatidis haben Trainer Friedhelm Funkel wohl den Job bei Eintracht Frankfurt gerettet.

Die Offensivspieler drehten mit ihren Treffern in der Schlussphase die schon verloren geglaubte Nachholpartie vom 4. Spieltag gegen den Karlsruher SC und schossen die Eintracht zum 2:1-Sieg. Maik Franz hatte die Gäste acht Minuten vor dem Ende in Führung geköpft.

Frankfurt sprang durch den Sieg vom letzten auf den 15. Tabellenplatz. Funkel kann dem Duell am Samstag bei Energie Cottbus nun etwas entspannter entgegenblicken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel